Versandkostenfrei ab 150 € (DE+AT)

🎁 Kostenloses Selfie-Stativ ab 100 € Bestellwert.

Live-Support-Chat Mehr erfahren

Viltrox-Wechselobjektive für die neue „Sony α1“

Viltrox-Wechselobjektive für die neue „Sony α1“

Das erst seit dem Jahr 2006 – mit der Übernahme von Konica Minolta– in die Fotografie investierende Unternehmen Sony hat seinen Marktanteil immer weiter ausgebaut. Neben dem Weltmarktführer Canon hat sich der japanische Elektronikkonzern auf Platz zwei der führenden Kamerahersteller positioniert und nunmehr renommierte Marken wie Nikon hinter sich gelassen. Von der ersten eigenen entwickelten Spiegelreflexkamera, der Sony α700 mit A-Bajonett im Jahr 2007, bis zum heute vorgestellten neuesten Modell, vergingen gerade einmal dreizehn Jahre.

HOCHWERTIGE KAMERAOBJEKTIVE FÜR DAS SONY-BEGEISTERTE ZIELPUBLIKUM

Schwierigkeiten, die aus Sicht eines Fotografen vor allen Dingen der geringen Anzahl zur Verfügung stehender Wechselobjektive zugeschrieben werden konnten, sind beseitigt worden. Neben Sony bieten Drittanbieter dem Fotografie begeisterten Amateur- oder Profisegment genügend Möglichkeiten, das Arbeitsmaterial hochwertig aufzustocken. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass die ersten Systemkameras von Sony mit dem sogenannten Minolta-A-Bajonett ausgestattet waren. Der heutzutage überwiegend genutzte E-Mount-Objektivanschluss wurde erst 2010 bei der Sony Alpha NEX-3 verwirklicht. Diese Kamera ist der Nachfolger der sogenannten Sony Alpha 6000.

EIN NEUER STERN AM KAMERA-HIMMEL, DIE SONY ΑLPHA 1

Viltrox Objektiv mit Sony Alpha1

Die Sony α1 ist ein hochwertiges Markenprodukt, welches ein hohes Auflösungsvermögen mit einer extrem hohen Geschwindigkeit kombiniert. Damit brilliert nicht nur die Bildschärfe bei Bildaufnahmen ohne Stativ, sondern ebenfalls die intuitive und kreative Freiheit bei Spontanaufnahmen. In diesem Zusammenhang spielt die Kamera mit 50 MP Vollformatsensor die erste Geige, wenn es darum geht, im sogenannten Workflow zu arbeiten. Dies dient vor allen Dingen in der Sport-, Tier- und Landschaftsfotografie dazu, atemberaubende Bildqualitäten trotz wechselnder Motivfokussierungen zu erreichen. In diesem Zusammenhang besticht die Profikamera durch Echtzeit-Augen-Autofokus, der das bewegte Bild zu einer brillanten Momentaufnahme macht.

ECHTZEIT-TRACKING SOWIE AUGENERKENNUNG NACH MASS

Gerade in der Portraitfotografie überzeugt die neue Sony α1 durch ein ultrascharfes Ergebnis am bewegten oder unbewegten Motiv. Hauptverantwortlich dafür ist das automatische Autofokus-Tracking, welches in Echtzeit der Augenerkennung dient. Neben einer modernen KI-Technologie ist hier eine 5-Achsen-Bildstabilisierung am Werk, welche eine präzise Wiedergabe ermöglicht. Die Kamera besticht somit bereits durch ihre Architektur, alles aus einem hochwertigen Objektiv herauszuholen. Durch einen BIONZ-XRTM-Prozessor, den sogenannten Anti-Distortion-Shutter, kann das Sony-Objektiv, beziehungsweise Wechselobjektiv eines Drittanbieters, bis an seine Leistungsgrenze geführt werden.

VILTROX-OBJEKTIVE FÜR DIE PORTRAIT- & LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE UND VIELES MEHR

Viltrox-Objektiv mit Sony Alpha1

Die Palette der Wechselobjektive für eine Sony α1 steigt und steigt. Viltrox als Drittanbieter bietet hochwertige MF- oder AF-Linsensysteme für das E-Bajonett. Dazu gehört z.B. das demnächst erscheinende 24 mm Vollformat-Sony-Objektiv (24 mm f/1.8 AF). Das Weitwinkel-Objektiv ist somit ideal für die Landschaftsfotografie geeignet. Im Gegensatz dazu bietet das sich bereits auf dem Markt befindliche 85 mm Vollformat-Sony-Objektiv mit Augen-Autofokus-Funktion alles, was die Natur- und Portraitfotografie so interessant macht. Da es sich bei beiden Objektiven um Festbrennweiten handelt, steht einem kreativ hervorragenden Bild mit präziser Tiefenschärfe nichts mehr im Wege. Das, was die Elektronik hier zu leisten vermag, ist somit nur durch die Faszination an der Fotografie selbst zu übertreffen. Der Fotokünstler ist dadurch um ein hervorragendes Equipment reicher geworden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.