Variabler ND: Das alles kann unser neuer Filter

Variabler ND: Das alles kann unser neuer Filter

Er ist bei unseren Kundinnen und Kunden extrem beliebt, weil er in seiner gesamten Art extrem praktisch ist. Besonders für Fotografinnen und Fotografen, die bei ihren Ausflügen gern eine größere Auswahl an Filtern bei sich haben. Und genau das bietet Ihnen unser variabler F:X Pro ND8-512.

Seine Besonderheit ist, dass der Filter die Stärken von ND 8 bis ND 512 aufweist – wobei all diese Stärken in nur diesem einzigen Filter vereint sind.

Kennzeichnung am Filter für genaueste Abdunkelung

Hilfreich ist, dass auf dem ND-Filter jeweils gekennzeichnet ist, bei welcher Stärke man sich gerade befindet, sodass die Abdunkelung immer genau eingestellt werden kann, die man sich gerade wünscht. Auch wird der variable ND-Filter zusammen mit einer Verschlusszeitentabelle geliefert, mit deren Hilfe man die Belichtungszeiten der einzelnen Filterstärken errechnen kann.

Rollei variabler ND-Filter

ISO Belichtungszeit Brennweite Blende
50 13 Sek. 166 mm 22

Für uns hat der Profi-Fotograf Harald Kröher den variablen ND-Filter getestet und ist dabei zu diesen tollen Ergebnissen gekommen:

Harald Kröher sagt: „Ich hatte den variablen ND-Filter in der schönen Pfalz, im Schwarzwald, im Tessin und auch in der Bretagne am Atlantik im Einsatz. Man muss ihn sich eigentlich vorstellen wie einen doppelten Polfilter. Wobei durch Verdrehen der Polscheiben eine stufenlose Verdunkelung herbeigeführt werden kann.“

Ein riesiger Vorteil gegenüber konventionellen Graufiltern, erklärt Kröher, sind die folgenden Punkte:

  1. Man braucht nur noch einen Graufilter und erspart sich umständliches Wechseln
  2. Im Vergleich zur kompletten Serie wird Geld gespart
  3. Man kann mit der exakt gewünschten Zeit-Blendenkombination arbeiten.

Rollei variabler ND-Filter

ISO Belichtungszeit Brennweite Blende
1600 1/10 Sek. 48 mm 16

 

„Die oft aufgeführten Nachteile eines variablen ND-Filters bestätigen sich bei dem Produkt von Rollei nicht. Es gab keine Verfärbung, auch bei einer Blendenstufe nicht und einem Belichtungsfaktor von 9“, erklärt Kröher weiter.

„Der variable ND-Filter ließ sich dabei sehr einfach reinigen“, sagte Kröher nach dem Test. Bei leichtem Regen drang kein Wasser zwischen die Polfilter und anhand der beigefügten Tabelle könne man problemlos den Filter auf die gewünschte Zeit einstellen.

In der Bretagne sei der Filter bei starkem Wellengang dann vom Salzwasser kurz geduscht worden. Und auch hier sei aber nach der Reinigung überhaupt keine Auswirkung mehr sichtbar gewesen.

Rollei variabler ND-Filter

ISO Belichtungszeit Brennweite Blende
125 1/15 Sek. 70 mm 6.3

 

Sein Fazit

„Ich kann diesen Filter nur empfehlen. Denn man kommt schneller zu dem gewünschten Ergebnis, er ist besonders leicht zu handeln und man spart auch noch Geld. Statt drei oder vier Graufilter nimmt man einfach den variablen ND8-512 von Rollei und hat idealerweise dadurch schon direkt denjenigen Filter dabei, den man sich gerade vorgestellt hat.“

 


Mehr von Harald Kröher

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.