10 Tipps zum Fotografieren der Milchstraße

Einführung

10 Tipps zum Fotografieren der Mondfinsternis

Lassen Sie uns zusammen 10 Tipps durchgehen, um Ihre Nachtfotografie zu verbessern!


1. Planung

Wenn Sie die Milchstraße festhalten wollen, ist es absolut notwendig zu verstehen, wann und in welcher Richtung die Milchstraße, insbesondere deren Kernstück, sichtbar ist. In der nördlichen Hemisphäre ist das Kernstück von Ende April bis Ende Juli sichtbar und somit absolut perfekt für unsere der Fotografie gewidmeten Sommernächte! Nutzen Sie einen Milchstraßen-Planer, um deren Position zu finden! Eine großartige Software ist PhotoPills.

2. Mondphasen

Der Mond kann die Sichtbarkeit der Milchstraße beeinflussen. Versuchen Sie daher, den Vollmond zu meiden. Falls nur ein Viertel oder noch weniger des Mondes zu sehen ist, kann es nützlich sein, einige Details der Szenerie wie Berge oder den Vordergrund anzuleuchten!

3. Ausrüstung

Um die Milchstraße festzuhalten, werden Sie ein Stativ benötigen, da die Belichtungszeit nicht mit einer Handaufnahme vereinbar sein wird. Ich empfehle beispielweise das C6i Carbon Stativ von Rollei. Bezüglich des Objektivs wird ein Weitwinkelobjektiv mit einer maximalen Blende von mindestens f/2.8 empfohlen. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen, wenn Sie nur ein universelles Objektiv besitzen. Wir werden später mit den Einstellungen spielen, um dies zu kompensieren!

4. Wetter

Wenn Sie die Milchstraße festhalten möchten, ist es unerlässlich, dass der Himmel klar ist. Dennoch könnten einige, sich schnell bewegende Wolken dem finalen Bild einen kreativen Effekt verleihen. Versuchen Sie Satellitenbilder und kurzfristige Wettervorhersagen zu nutzen, um herauszufinden, wie der Himmel in der kommenden Nacht sein wird! Eine großartige Website, um dies alles zu überprüfen, ist Windy.

5. Komposition

Die Komposition Ihres Bildes in der Finsternis könnte sich zu einem Albtraum entwickeln, da die Szenerie komplett dunkel ist. Versuchen Sie, die Komposition zu verfeinern, indem Sie einige Testaufnahmen machen. Nutzen Sie einen ziemlich hohen ISO-Wert wie 12800 und nehmen Sie eine 10 Sekunden dauernde Belichtung mit der maximalen Blende, die zur Verfügung steht, vor. Das Bild wird natürlich überbelichtet sein, aber es wird Ihnen zeigen, was Sie unternehmen müssen, um die Komposition zu verfeinern!

6. Weißabgleich

Wenn Sie Ihr Bild im RAW-Format aufnehmen (und falls nicht, empfehle ich Ihnen damit zu beginnen, dies zu tun!) ist dies nicht wirklich wichtig, da Sie die Einstellung jederzeit in der Nachbearbeitung ändern können. Um jedoch ein natürlicheres Gefühl für das im Einsatzgebiet aufgenommene Bild zu erhalten, versuchen Sie, den Weißabgleich auf 5000 Kelvin einzustellen. Falls Sie nicht wissen, wie dies geht oder Sie es vorziehen, ein Auto-Programm zu nutzen, wählen Sie "Tungsten".

7. Einstellungen

Um ein Bild ohne Nachleuchtschleppe an den Sternen festzuhalten, sollten Sie nie eine Belichtungszeit von 25 Sekunden überschreiten. Sie können diesen Wert genauer festlegen, indem Sie eine spezielle Kalkulation nutzen, welche nicht nur Ihre Einstellungen, sondern auch Ihre Ausrüstung berücksichtigt. Aber Sie werden sehen, dass dieser Wert für unseren Zweck nahezu perfekt ist.
Beginnen Sie gemäß ISO mit einem Wert 6400 und passen Sie diesen Wert dann an, um eine korrekte Belichtung innerhalb der ausgewählten Belichtungszeit zu erhalten.

8. Rauschminderung

Einige Kameras besitzen eine integrierte Rauschminderungsfunktion. Um im Einsatzgebiet keine Zeit zu verlieren und eine bessere Kontrolle der finalen Bildqualität zu haben, versuchen Sie, diese Funktion zu deaktivieren und später in der Nachbearbeitung einzusetzen.

9. Hintergrund erhellen

Nur 25 Sekunden und ein Viertel Mond reichen nicht aus, um Details in den Vordergrund zu bekommen. Versuchen Sie ihn mit einer Lampe wenige Sekunden zu erhellen, wenn Sie fotografieren!

10. Filter gegen Lichtverschmutzung verwenden

Leider ist Lichtverschmutzung etwas, das sich auf unser Bild auswirken wird. Um ohne umfangreiche Nachbearbeitungsverfahren den gelblichen Strahlenkranz in Ihrem Bild zu reduzieren und eine natürlichere Farbe des Himmels zu erhalten, sollten Sie versuchen, den Rollei Astroklar Nachtlichtfilter gegen Lichtverschmutzung zu verwenden. Dieser spezielle Filter ermöglicht Ihnen, einige durch öffentliche Beleuchtung bedingte, spezielle Wellenlängen des Lichts zu blockieren.

PASSENDE ROLLEI PRODUKTE

Fotograf: Francesco Gola