Rollei Blitzgeräte und Zubehör

Rollei Blitze gehören zur Ausstattung eines jeden Fotografen. Dank hochwertiger technischer Details sind die Blitzgeräte von Rollei auch für den professionellen Einsatz geeignet. Die vielseitigen Anwendungsgebiete und die Leistungsstärke der Blitze machen sie zu einem Must-Have in der Foto-Szene. Statten Sie Ihre Systemkamera oder Actioncam mit einem Rollei Blitzgerät aus und kommen Sie in den Genuss der einzigartigen Rollei Qualität.

Die Vorteile der Rollei Blitzgeräte

Zwar verfügen Kameras bereits über einen integrierten Blitz, dennoch lohnt in den meisten Fällen die Anschaffung eines externen Blitzgerätes. Dabei bieten Ihnen die Rollei Blitzgeräte entscheidende Vorteile:

  • Dual Modus: Rollei Blitzgeräte können dank E-TTL II- und i-TTL-Technik sowohl mit Nikon als auch Canon kombiniert werden
  • Blitzgeräte mit hoher Leitzahl (56 und 58) für eine hohe Blitzreichweite
  • Für bewegte Motive: High-Speed-Synchronisation bis zu 1 / 8.000 Sekunden
  • TTL-Blitzbetrieb für eine Belichtungsmessung anhand des eingesetzten Objektives

Fotoszenen erstellen mit Rollei Blitzgeräten

Um jeden Moment perfekt einzufangen, sind häufig verschiedene Betriebsmodi nötig. Die Rollei Blitzgeräte sind für jeden Augenblick gewappnet. Mit Ihnen ist auch ein manueller Blitzbetrieb möglich. Dadurch können Sie die Leistung, Zoom, Belichtungszeit, Blende sowie den ISO-Wert selbst bestimmen. Andere Modi können Sie wie folgt einsetzen:

  • Master/Slave-Betrieb: für den Einsatz mehrerer Blitzgeräte und ein synchrones Auslösen dieser Blitze
  • Blitzbelichtungsreihen: für Momente, in denen schnell ein Bild entstehen muss und keine Zeit für Überprüfungen bleibt
  • Stroboskop-Blitzbetrieb: Für die Belichtung eines bewegten Objektes in verschiedenen Phasen
  • Synchronisation auf dem 1. Und 2. Verschluss: für Motive, die wenig Licht bieten. Die Lichtmenge wird beim 1. Verschluss gemessen, dementsprechend passt sich der Blitz beim 2. Verschluss an.

Fotos aus der Ferne – Rollei Funkauslöser-Set und Blitzempfänger

Um einen sogenannten entfesselten Blitz zu ermöglichen, werden ein oder mehrere Blitzgeräte benötigt, die räumlich von der Kamera getrennt sind. Die Verbindung zum Rollei Blitzgerät kann dabei über mehrere Wege gezogen werden: drahtlos, per Verbindungskabel oder über eine Steuereinheit.

Das Funkauslöser-Set von Rollei ist kompatibel mit Nikon und Canon, unterstützt eine drahtlose Kommunikation von bis zu 100 Metern mitsamt High-Speed-Synchronisation, 7 drahtlosen Kanälen und unterstützt 3 Gruppen mit unterschiedlichen Blitz-Leistungen. Neben dem Funkauslöser-Set stellt Rollei ergänzend auch einen Blitzempfänger zur Verfügung.

  • Drahtlos bis zu 100 Metern
  • 7 Kanäle
  • 3 Arten von Blitz-Leistungen

Blitzen – das passende Licht für den perfekten Augenblick

Fotografieren ist Malen mit Licht – als Lichtquelle dienen Sonne, künstliches Dauerlicht oder Blitzgeräte. Rollei Blitzgeräte können aber weit mehr, als nur im richtigen Moment für Beleuchtung sorgen. Sie bieten Ihnen unzählige Möglichkeiten zur kreativen Lichtgestaltung.

  • Wenn Sie indirekt, eine reflektierende Fläche blitzen, können Sie das Motiv weicher ausleuchten und die Dimensionen eines Raums noch besser miteinbeziehen.
  • Gegenlichtaufnahmen werden überhaupt erst möglich, wenn das primäre Licht von hinten kommt und die Konturen betont.
  • Zaubern Sie mit externen, miteinander verbundenen Blitzgeräten individuelle Lichtstimmungen. Das "entfesselte" Blitzen ist mit der richtigen Ausrüstung heute so einfach und flexibel wie nie zuvor.

Worauf es beim Umgang mit Blitzgeräten ankommt

Moderne, digital gesteuerte Blitzgeräte nehmen Ihnen nicht nur sehr viel Einstellungsarbeit ab, sie bieten Ihnen auch raffinierte Funktionen, um Ihre fotografische Kreativität ausleben zu können. Ein paar Aspekte sollten Sie aber trotzdem nicht aus dem Auge verlieren:

  • Beim indirekten Blitzen wird das Licht umso weicher, je größer die Reflexionsfläche ist. Mit diesem Wissen können Sie die Kontraste im Bild gezielt beeinflussen.
  • Wenn Sie direkt aufs Motiv blitzen, fällt das Ergebnis in der Regel ziemlich flach aus. Dies liegt an der Nähe des Blitzes zum Objektiv. Je weiter Sie das Blitzgerät von der optischen Achse der Kamera entfernen, desto mehr Zeichnung und Kontrast erhalten Sie. Natürlich können Sie den frontalen Blitz auch ganz bewusst einsetzen, um Ihrem Bild einen Schnappschuss-Charakter zu verleihen.
  • Sie können mit der Tiefenschärfe variieren, um alle Motivebenen gleich scharf abzulichten, beim Blitzen werden Sie aber feststellen, dass die Leuchtwirkung proportional zur Entfernung abnimmt. Um dies zu kompensieren, hilft indirektes Blitzen oder einfach den Blitz noch weiter entfernt zu positionieren. Die Helligkeitsabnahme macht zum Beispiel einen großen Unterschied zwischen 2 und 3 Metern, aber nicht mehr einen so erheblichen zwischen 7 und 8 Metern Entfernung zum Motiv.