Mario Dirks: „So nutzen Sie die Freeze-Studioblitze mit einer Sony Alpha“

Jan 23, 2020 | Equipment

Die neuen mobilen Rollei Blitze Freeze 6S & 4S eignen sich sowohl für den Betrieb im Studio als auch Outdoor, dabei wurde ein Funkempfänger eingebaut, der es ermöglicht, die Blitze auch aus großer Entfernung drahtlos auszulösen. Der zugehörige Funkender Mark II ist multifunktional und mit sämtlichen gängigen Kameraherstellern wie etwa Canon, Nikon, Olympus, Panasonic, Fujii und Sony kompatibel. Das ist praktisch, wenn man gleichzeitig mehrere Kamerasysteme benutzt, oder eventuell auch das Kamerasystem wechselt. Über den Sender werden natürlich auch zusätzliche Informationen der Kamera, wie unter anderem TTL und HSS an den Blitz übertragen.

Ich benutze zum Fotografieren mit den Blitzen die spiegellose Kamera Sony Alpha 7 III. Was Sie speziell bei dieser Kamera beachten müssen, um schnell zu aussagekräftigen Ergebnissen zu gelangen, erkläre ich in diesem Blogbeitrag.

Als erstes widme ich mich den Einstellungen der Kamera. Die Sony Alpha 7III hat, wie die meisten spiegellosen Kameras anderer Hersteller auch, einen elektronischen Sucher. Der Vorteil ist, dass man beim Fotografieren alle Einstellungen live im Okular oder auf dem Display sieht. Ich arbeite beispielsweise im manuellen Modus. Wenn ich nun die Belichtungszeit oder Blende anpasse, sehe ich sofort, wie das fertige Bild aussehen wird. Auslösen – fertig.

Problematisch wird es aber beim Arbeiten mit externen Blitzen – beispielsweise im Studio. Wenn ich hier etwa eine 1/250s. Verschlusszeit, Blende 11 bei ISO 100 einstelle, sehe ich im Sucher nichts mehr. Denn die Kamera weiß ja nicht, dass beim Auslösen ein Blitz hinzukommt.

Damit ich aber im Sucher trotzdem etwas sehen kann, gibt es im Menü eine Einstellung dazu. Der Menüpunkt heißt: Anzeige Live View

Beim Arbeiten mit Blitzen sollte diese Einstellung auf „aus“ stehen. Danach funktioniert der elektronische Sucher quasi wie der einer normalen DSLR-Kamera.

Zusätzlich sollten Sie noch darauf achten, in der Kamera die Funktionen „Rote Augen reduzieren“, als auch „drahtlos Blitzen“ im Menü zu deaktivieren.

Nun können Sie den Funksender auf den Blitzschuh Ihrer Kamera stecken. Für die Sony Alpha 7 III benötigen Sie, um mit TTL o. HSS arbeiten zu können, noch einen Adapter, der mit dem Funksender Mark II mitgeliefert wird.

Über den Funksender können Sie Ihre Blitze nun bequem aus der Ferne von Ihrer Position aus einstellen. Um eine einwandfreie Übertragung zu gewährleisten, müssen Sie am Blitz und am Sender denselben Übertragungskanal und die entsprechende Gruppe einstellen. Die Gruppen ermöglichen es Ihnen, mehrere Blitze unterschiedlich anzusteuern. So können Sie über Gruppe A den Hauptblitz steuern, während Sie in Gruppe B Ihr Aufhellicht und in Gruppe C vielleicht Effekt oder Kantenlicht ansteuern. 

Am Blitz müssen Sie nun noch TTL-ALL aktivieren und am Sender noch die benutzte Kamera auswählen (in meinem Fall Sony).

Nun kann das Shooting beginnen. Über den Sender stellen Sie bequem von Ihrer Position ein, in welchem Modus Sie fotografieren möchten, wie manuell oder automatisch über TTL. Mit dem Rädchen am Sender können Sie dann die Leistung des Blitzes einstellen. Entweder in 1/10 Schritten oder nach etwas längerem Drücken auf das Rad auch in ganzen Leistungsstufen.

Im automatischen TTL-Modus können Sie hier über die Blitzbelichtungskorrektur die Blitzleitung bis zu +/- 6 Stufen korrigieren.

Die Blitze haben zusätzlich ein LED-Dauerlicht, welches der Kamera beim Fokussieren hilft und es Ihnen ermöglicht, die Licht/Schattenbildung im Vorfeld zu beurteilen. Auch das Dauerlicht lässt sich natürlich vom Sender aus ein- oder ausschalten.

Mehr von Mario Dirks

Website / Facebook / Instagram

Produkte zu diesem Beitrag

HS Freeze 6s Studioblitz

 

HS Freeze 4s Studioblitz

 

Profi Funksender Mark II für Rollei-Studioblitze

Pin It on Pinterest