Profi-Fotograf Mario Dirks testet Lumen Flex – so funktionieren Porträtfotos mit unseren LED-Dauerlichtern

Profi-Fotograf Mario Dirks testet Lumen Flex – so funktionieren Porträtfotos mit unseren LED-Dauerlichtern

Schon jetzt sind unsere Dauerlichter Lumen Flex bei unseren Kunden absolut beliebt und auch Profi-Fotograf Mario Dirks hat sie sich bereits angesehen und ausgiebig getestet – und einige sehr sehenswerte Beiträge darüber veröffentlicht.

Nun hat Dirks ein weiteres Video veröffentlicht, in dem es diesmal ausführlich um Porträts mit den flexiblen Lichtern gehen soll. Genauer gesagt fertigt er ein Kopf- oder auch Oberkörper-Porträt mit Model Hauke an.

Tolle Vorteile bei der Bedienung

Dabei startet er mit dem Lumen M, das er als Hauptlicht einsetzt, wobei ihm als Aufhelllicht das Lumen S dient. Das Lumen M nutzt er in diesem Fall lediglich mit einer 50-Prozent-Leistung, was toll ist, da das Studio um ihn herum relativ dunkel ist. Mario Dirks reicht das jedoch schon, da er sehr offenblendig und mit einer 1/125 s bei ISO 400 fotografiert – und die Ergebnisbilder sehen bereits toll aus, sind Mario Dirks jedoch zu hell. Kein Problem – einfach schnell am Gerät selbst oder per App die Helligkeit geändert und es kann direkt weitergehen. Ein toller Vorteil an unseren Lichtern.

Mario Dirks testet Lumen Flex

Um dann aber noch ein paar weitere spannende Kontraste zu erlangen, nutzt Dirks noch Lumen S und sogar unser größtes Flex-Dauerlicht, das Lumen Flex in der Größe L – und zwar als Konturlicht. Um den Vergleich noch etwas besser sehen zu können, zeigt Mario Dirks noch einmal die Unterschiede mit allen drei verschiedenen Einstellungen.

Das sagt der Profi-Fotograf zu den Lichtern

Das Fazit des Profi-Fotografen fällt dann wiederum sehr gut aus. Er sagt: „Ich bin positiv überrascht von den Lampen, sie machen was sie sollen. Sie sind leicht, sie sind kompakt, sie sind flexibel – ich kann alles damit machen, was ich mit Blitzen eigentlich auch machen würde. Außer natürlich, dass ich diese extreme Lichtleistung nicht habe. Aber dafür habe ich andere Vorteile. Ich kann offenblendig fotografieren, ich bin auch hiermit mobil, ich kann die Farbtemperatur ändern, ich kann die Helligkeit ändern und wie gesagt, sie haben ein sehr kleines Packmaß, sie sind flexibel, ich kann sie auch mit einem Gaffaband oder Tesafilm irgendwo festmachen, ich bin mobil. Also wirklich eine tolle Idee, innovativ, habe ich vorher noch nicht gekannt und ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren.“

Mario Dirks testet Rollei Lumen Flex


Mehr von Mario Dirks