Die Rollei action one im Praxistest beim Windsurfen

Die Rollei action one im Praxistest beim Windsurfen

Der Sportler Nick Spangenberg aus Kassel zählt, trotz seiner jungen Jahre, bereits jetzt zu den deutschen Größen im Windsurfen. Bekannt wurde er, weil er schon als Zwölfjähriger erste Windsurf-Reiseberichte an Magazine sandte. Regelmäßig begeistert er seine Abonnenten in den sozialen Medien mit Foto- und Filmmaterial von Wettbewerben und Übungsfahrten.
Die smarten Thermostate im Test bei Stephan Wiesner Lesen Die Rollei action one im Praxistest beim Windsurfen 6 Minuten

Für mich als professioneller Windsurfer, so Spangenberg, ist es von hoher Bedeutung, Bilder und Videos von mir zu haben, um im Nachhinein zu schauen, was man bei verschiedenen Manövern besser hätte machen können. Doch dies sei nur einer von vielen Gründen, wieso er beim Windsurfen eine Actioncam nutzt. So hatte er als junger, technikaffiner und reisefreudiger Sportler die Möglichkeit, zum Launch der neuen Rollei action one, die Actioncam in der Praxis zu testen.

Die ersten Eindrücke der neuen Top-Actioncam

Nick Spangenberg wollte es wissen und hat sich für den Test sogar auf den Weg nach Marokko gemacht, um perfekte Winde und Wellen zu erwischen. Er testete die Rollei action one auf ihre Robustheit und in der Nutzung von verschiedenen Perspektiven, aus denen im Anschluss Film- und Fotoaufnahmen erstellt werden sollten.

Bereits vor dem Härtetest vor den Küsten Marokkos war Spangenberg über das umfangreiche Zubehör im Lieferumfang begeistert. Die Kamera wurde mit allem geliefert, was es braucht, um sich direkt ins Vergnügen stürzen zu können. Um die Einsatzmöglichkeiten der Rollei action one rundum ausnutzen zu können, entschied sich der professionelle Windsurfer zusätzlich für das Actioncam Zubehör-Set Sport XL von Rollei. Dies versorgte ihn dann mit weiteren Halterungen, einem SelfieStick und noch vielem mehr, um Videos und Fotos aus bisher unbekannten Perspektiven zu erstellen.

Rollei Actioncam action one

Auch die Aufnahmequalität konnte Spangenberg bereits an Land überzeugen. Sowohl die Bild- als auch Videoaufnahmen waren einwandfrei und von bestechender Klarheit. Durch die 4K-Videoaufnahmen mit 60 Frames pro Sekunde gelangen ihm Momente, welche besonders hochwertig und „farbenfroh“ wirken. Alle Farben, dies ist ihm besonders bei sehr farbreichen Objekten aufgefallen, werden eins zu eins so wiedergegeben, wie sie auch in der Natur zu sehen waren.

Marokko – ein Paradies für Windsurfer

Jahr für Jahr, und das bereits seit Jahrzehnten, macht sich die Windsurfgemeinde auf, um die Wellen der Atlantikküste Marokkos zu reiten. Als erfahrener Profisportler, der bereits zahlreiche Spots kennenlernen durfte, hat Nick Spangenberg Marokko als den perfekten Ort für den Test bestimmt. Egal, ob in den Disziplinen Wave, Slalom oder Freestyle: Marokko bietet alles, was das Surfer-Herz begehrt und ermöglicht in Verbindung mit der neuen Actioncam spektakuläre Aufnahmen.

Schon zu Beginn der Aufnahmen konnte die Rollei action one mit weiteren Features den Sportler von sich überzeugen. Unter anderem überzeugte die Akkulaufzeit. Mit den leistungsstarken 1.300 Milliamperestunden war es ihm möglich, bis zu circa zwei Stunden lang Inhalte, ohne Zwischenladen des Akkus, aufzunehmen. Auch das erneute Aufladen bei komplett leerem Akku ging sehr zügig. Hierfür nutzte er kurze Verschnaufpausen seinerseits.

Gerade auch das integrierte Frontdisplay bei der Rollei action one war für Nick Spangenberg ein großer Vorteil. Denn so war es ihm selbst ohne Probeaufnahmen zu jeder Zeit möglich, direkt die Perspektiven zu prüfen und bei Bedarf auszubessern.

Die Rollei action one steht für flexiblen Einsatz, sodass es für den Sportler ein Leichtes war, neue Perspektiven zu finden.

Rollei Actioncam action one

Im Folgenden verrät Ihnen der Sportler genauer, wieso gerade diese vier gewählten Perspektiven für ihn besonders waren.

Die Befestigung am Segel: Vogelperspektive und Gabelperspektive

Für die ersten beiden Perspektiven brachte der Sportler die Rollei action one mithilfe des Zubehörs an dem Segel an. Beginnend mit der Vogelperspektive, bei der die Actioncam hoch am Segel angebracht wurde und damit einen Blick auf den Surfer selbst und das Gewässer zuließ. Dank des großen Aufnahmewinkels von 170 Grad wirken die Aufnahmen besonders eindrucksvoll, als sich der Sportler mit anderen Meeresbewohnern ein Rennen lieferte.

Rollei Actioncam action one

Für die Gabelperspektive brachte Spangenberg die Kamera in der Gabel des Segels an. Die Position war nah an dem Sportler dran und fing somit jede Emotion ein. Darüber hinaus konnte er im Anschluss mit den Aufnahmen aus dieser Perspektive auch gut seine Technik kontrollieren und bei Bedarf ausbessern.

Rollei Actioncam action one

Mitten im Geschehen: Die Brust- oder Kopfperspektive

Diese beiden Perspektiven eigenen sich hervorragend, um dem Zuschauer das Gefühl zu geben, mitten in der Action dabei zu sein. Spangenberg sagt dazu: „Als Zuschauer erhalten Sie bei dieser Perspektive die besten Eindrücke von der Leistung der Sportler. Sie tauschen praktisch mit dem Wellenreiter den Platz.“ Die im Zubehör-Set enthaltenen Gurte hatten es dem Sportler besonders einfach gemacht, die Rollei action one genau so zu befestigen, dass sie während der Fahrt sicher und präzise die Aufnahmen erstellen konnte.

Rollei Actioncam action one

Er hebt zudem hervor, dass diese Perspektive nicht nur für Windsurfer, sondern auch im Bereich des Mountainbikings, Skatings und vielem mehr eine spannende Sichtweise wäre. Denn so haben die Sportler mit der „Onboard-Perspektive“ die Möglichkeit, die Tricks oder Abfahrten aus der eigenen Perspektive festzuhalten und dem Zuschauer im Anschluss ein bestmögliches Gefühl zu vermitteln, direkt dabei gewesen zu sein.

Rollei Actioncam action one

Spangenbergs Liebling: Die Zuschauerperspektive

Für traumhafte Foto- und Video-Aufnahmen, so Spangenberg, empfiehlt sich die Zuschauerperspektive. Hierbei betrachtet man den Sportler von außen. Ein Nachteil, der sich aus Sicht des Windsurfers auftut: Es wird eine zweite Person benötigt, die möglichst nah an den Sportler kommt und hier die entsprechenden Aufnahmen machen kann. Für eine bessere Aufnahme-Situation rät der Sportler dazu, auf einen Selfie-Stick oder ähnliches zurückzugreifen. Hier hat der Fotograf oder Filmer mehr Spielraum und kann den zu filmenden Sportler besser „erreichen“.

Rollei Actioncam action one

Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Perspektiven, doch diese vier Perspektiven sind aus der Sicht von Nick Spangenberg die besten, um alle verschiedenen Winkel und Betrachtungsweisen aufnehmen zu können. Es ist der Kreativität also keine Grenze gesetzt, so Spangenberg.

Das Fazit des Windsurfers zur action one!

Zusammengefasst ist Nick Spangenberg von der neuen Rollei action one sehr überzeugt! Die Kamera hat in allen Kriterien, welche für den Sportler im Einsatz wichtig sind, sehr gut abgeschnitten. Die Rollei action one glänzte durch ihre lange Akkulaufzeit, der hohen Bildqualität und auch durch die vielen Möglichkeiten, verschiede Winkel aufnehmen zu können. Dies zeigt sich auch bei einem weiteren Einsatz der Actioncam im heimischen Kassel, wo das folgende Video entstanden ist.

Vorteilhaft ist ebenfalls der große 2,33-Zoll-IPS-Touchscreeen und der 1,3-Zoll-Frontdisplay. Mit dem Touchdisplay können die Aufnahmen in der Foto- und Videogalerie betrachtet und direkt analysiert werden. Alle Einstellungen sind schnell zu bearbeiten und änderbar. Spangenberg empfiehlt allen Sportlern, welche sich für die hervorragende Rollei action one entscheiden, direkt das Zubehör-Set zur Actioncam zu bestellen. So ist man bestens vorbereitet, um alle möglichen Aufnahmewinkel realisieren zu können.

 


Mehr von Nick Spangenberg

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor dem Veröffentlichen geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.