Arbeiten mit dem Rollei HS Freeze 6 Teil 5: Blitzen auf dem zweiten Verschluss

Wir alle wissen, dass ein Blitzlicht Bewegung anhalten kann, richtig? Was aber, wenn wir unser Blitzlicht stattdessen dazu nutzen möchten, die Bewegung in einem Objekt festzuhalten?

Willkommen in der Welt "Front und Rear Curtain Sync" (erster und zweiter Verschluss)

Wenn Sie den Auslöser Ihrer Kamera drücken, weisen Sie damit den Mechanismus im Inneren (entweder mechanisch oder elektronisch) an, insgesamt drei Aktionen auszuführen:

  1. "Öffnen" der Blende, Belichtung des Sensors
  2. Einfangen des Lichts, während der Sensor belichtet wird, und dessen Übertragung zum Prozessor
  3. "Schließen" der Blende, erneutes Verbergen des Sensors vor dem Licht

Es ist das "Öffnen" und "Schließen", auf das wir uns in Bezug auf "vordere" (öffnende) und "hintere" (schließende) Blenden beziehen - und professionelle Blitzköpfe wie der Rollei HS Freeze 4 und Rollei HS Freeze 6 können sich mit jeder dieser Aktionen synchronisieren.

Wenn wir ein Motiv mit dem Blitzlicht festhalten, möchten wir gewöhnlich entweder die Szene mit Licht "füllen" (im Falle einer Aufnahme gegen grelles Licht, um Schatten auszubalancieren) oder das Blitzlicht nutzen, um all das Licht zur Verfügung zu stellen, das wir einfangen möchten – was uns ermöglicht im Studio kreativ zu sein.

Dies folgt folgendem Prozess:

  1. "Öffnen" der Blende, Belichtung des Sensors
  2. Sobald sie vollständig geöffnet ist, wird das Blitzlicht mit der gewünschten Leistungseinstellung ausgelöst
  3. Einfangen des Lichts, während der Sensor belichtet wird, und dessen Übertragung zum Prozessor
  4. "Schließen" der Blende, erneutes Verbergen des Sensors vor dem Licht

Im Falle einer kreativen Beleuchtung bedeutet dies, dass die Kamera normalerweise auf niedrige ISO Empfindlichkeit (100 oder geringer) mit einer kleinen Öffnung (f/11 - f/16) eingestellt ist, um sicherzustellen, dass das einzige Licht, das vom Sensor festgehalten wird, von unseren Blitzleuchten kommt.

Das Ergebnis

Normalerweise wird jegliche Bewegung während der Dauer des Blitzlichts "eingefroren", und es wird nichts davor oder danach im Bild festgehalten. Was aber, wenn wir ein wenig von dem festhalten möchten, "was zuvor geschah", wie ein sich bewegender Ball, ein Tänzer oder ein fallendes Objekt?

Billardkugel auf den ersten Verschluss

Synchronisation auf den ersten Verschluss

Billardkugel auf den zweiten Verschluss

Synchronisation auf den zweiten Verschluss

Wir möchten natürlich sicherstellen, dass das Objekt am Ende der Aufnahme stets scharf, detailliert und eingefroren dargestellt wird. Wir können dann unsere Blitzlicht-Einstellung (über die Kamera und den Auslöser) aber nur am Ende einer langen Belichtungszeit zum Auslösen dieses Lichtblitzens nutzen.

Dies wird "Zweiter Verschluss" ("Rear Curtain Sync" oder bei einigen Kamerasystemen auch "Second Curtain Flash") genannt.

Daraus ergibt sich eine Reihenfolge, wie unten aufgeführt:

  1. "Öffnen" der Blende, Belichtung des Sensors
  2. Einfangen des Lichts, während der Sensor belichtet wird, und dessen Übertragung zum Prozessor
  3. Auslösen des Blitzlichtes mit der gewünschten Leistungseinstellung, kurz bevor die Blende beginnt, sich zu schließen.
  4. "Schließen" der Blende, erneutes Verbergen des Sensors vor dem Licht.

Unsere Kamera ist so eingestellt, dass sie mehr Licht empfängt, indem eine breitere Öffnung (f/8 oder breiter) und möglicherweise eine etwas empfindlichere ISO (200-400) sowie eine längere Belichtungszeit (vielleicht insgesamt 1 - 2 Sekunden) genutzt wird. Mithilfe dezenter Beleuchtung in einem ansonsten dunklen Studio, wie durch eine Lampe oder des modellierenden Lichts professioneller Blitzlichtköpfe, können wir dann jede Bewegung in der Zeit, in der die Blende offen ist, festhalten – während die finale Position des Objekts mit dem stärkeren, schnellen Licht einer Blitzleuchte unserer Blitzlicht-Einheit eingefroren wird.

Beispiel

Mit Hilfe des HS Freeze 6 sind viele kreative Umsetzungen möglich.  Hier ein Beispiel wie man mit langsameren Verschlusszeiten kreative Ideen umsetzen kann und den Eindruck von Dynamik in das Bild manövriert. Bei der Synchronisation auf dem zweiten Verschluss "zieht" das Fahrzeug die Bewegung hinter sich her. Bei der Synchronisation auf dem ersten Verschluss "schiebt" das Fahrzeug die Bewegung vor sich her.

Fazit

Die Ergebnisse können unglaublich sein.

Detailgetreu dargestellte Tänzer am Ende einer Bewegung mit der illuminierten Bahn ihrer Bewegung hinter ihnen. Am Ende des Bildes eingefrorene Radfahrer aber mit Farb- und Lichtstreifen aus der Richtung aus der sie kamen. Fallende Objekte, deren Bahn dorthin, wo das Licht der Blitzleuchte sie am Ende einfängt, sichtbar ist.

… und viel, viel mehr.

Blitzen auf den zweiten Verschluss (Rear Curtain Sync) erlaubt uns, in einer Art mit Bewegung kreativ zu sein, wie es mit einem standardmäßig eingestellten Blitzlicht nicht möglich sein würde. Es ist ein Tool mit dem Sie spielen und Ihren Bildern zukünftig ausgeprägtere Schärfe verleihen können.

Zusammen mit den Kamera Fernauslösern des Systems unterstützen die professionellen Blitzköpfe Rollei HS Freeze 4 und Rollei HS Freeze 6 das Blitzen auf den zweiten Verschluss (Rear Curtain Sync) der meisten Kamerahersteller auf dem Markt.

PASSENDE ROLLEI PRODUKTE

Fotograf: Paul Reiffer