Mit Rollei auf Foto-Tour durch Europa – Teil 3: Der maritime Flair von Zeeland

Harald Kröher on Tour…

Jedes Jahr bin ich ca. 3  bis 4 mal an der Nordsee, um zu relaxen und mich zu entspannen. Und was macht ein Fotograf, wenn er relaxt? Richtig, er fotografiert!

Ganz unbeschwert und ohne Zeitgefühl, einfach das Meer und den Strand genießen – und mit dabei Rollei. Vom Carbon-Stativ bis hin zum Filterhalter mit komplettem Filtersatz. Besonders am Wasser mit beeindruckendem Horizont in Zeeland empfehlen sich die Rechteckfilter. Aber sehen Sie selbst!

Der Strand besteht fast komplett aus Dünen und gefühlt unendlich viel Sand. Sand in allen Varianten – ob in Form von feinem Pulver oder grober Steine. Alle Stative, die ich von Rollei mit dabei hatte, verhielten sich hier sehr gut. Sie haben keinen Sand in den Stativbeinen „gefressen“.

Mein Favorit für diese sandige und nasse Situation: Das Rollei Rock Solid Alpha Carbon mit dem Panoramakugelkopf T-7S – ein gutes Gespann!

An den endlosen Sand- und Dünenstränden, die teilweise mit Riedgras bewachsen sind,  gibt es immer noch die sogenannten Buhnen aus alten Fischereizeiten. Eichenpfähle, die zum Halt des Strandes und gleichzeitig als Bootsanlegestelle dienten.

Bei diesem Motiv kamen gleich mehrere Foto Filter zum Einsatz, dessen Wirkung man auf dem Bild leicht erkennen kann. Hier habe ich den Grauverlaufsfilter Reverse GND8 (0,9) mit dem Polfilter meines Filterhalter Sets im Einsatz. Mit dem geraden Verlauf kann der Graufilter seine Stärken voll ausspielen. Durch den Polfilter kommen der Kontrast und die Farben voll zu Geltung.

So dienen die Eichenpfähle ebenso als sehr ansprechendes Foto-Motiv was den sanften weg über Strand und Meer zum Horizont andeutet.

Leuchtturm als Foto-Motiv

Die Landschaft der Region, in der ich mich befinde, ist mit vielen Leuchttürmen gespickt, die ihr einen besonderen Flair verleihen. Sandstrand, Riedgras, Leuchtturm und Meer in dieser Komposition wirken fast schon wie ein Werbebild einer Biermarke. Freiheit pur.

Mein Polfilter und der GND8 von rechts und von oben dunkeln den Himmel wohltuend ab und bringen die unglaubliche Lichtstimmung nur so ordentlich zur Geltung. 

Sonnenuntergang in Zeeland

Die Nordsee bietet Sonnenuntergänge wie ich sie fast nirgends so intensiv auf der Erde erlebt habe. Vom dunklen Rot bis zum grellen Orange, hier geht ohne Reverse Filter nichts.

Natürlich wurde alles mit Stativ aufgenommen. Um das Bild entstehen zu lassen, musste ich immer exakt die Belichtungszeit abwägen und mich dabei auf das Zusammenspiel von Wind-, Gras-, und Meeresbewegungen konzentrieren. Mein Polfilter hat mir zusätzlich die Reflexionen aus dem Meer genommen und die Farben und Kontraste wohltuend verstärkt.

Manchmal werden durch Graufilter, Polfilter und Grauverlaufsfilter die Eichenpfähle zur Fotokunst. Das ganze Szenario wirkt dann wie ein Gemälde von den alten niederländischen Landschaftsmalern.

Mit einem ND Filter, einem Polfilter und einem Grauverlaufsfilter wird hier der Himmel homogen abgedunkelt und durch die längere Belichtungszeit das Wasser zu einer glatten Fläche. Dies hebt besonders die raue Struktur des Eichenholzes der Pfähle hervor.

Sonnenaufgang in Zeeland

Sonnenaufgänge sind ja bekanntlich im Osten. Hier liegt jedoch in den Niederlanden nicht die Nordsee, sondern das Eiselmeer. Es hat sehr charmante Stellen, die auch immer bei mir das Gefühl von Fernweh hervorrufen – keine Ahnung warum – aber ich denke, das Bild spricht für sich.

Hier natürlich das Rock Solid Alpha Carbon voll im Einsatz, zusammen mit dem Rechteckfilteraufsatz, meinem Reverse GND8 und dem integrierten Polfilter, der immer wieder durch seine leichte Drehbarkeit über die beiden Stellschrauben begeistert.

Zeelandbrug rahmt die Sonne ein

Die Nordsee und hier gerade die Provinz Zeeland lohnt nicht nur im Sommer. Sie ist für einen Fotografen, der Wind, Sturm und auch tolle Lichtspiele liebt, immer ein Ziel, das gute Fotos garantiert.

Als Abschied aus der Inselwelt bietet sich immer noch ein Foto von der Zeelandbrücke an, die man gerade morgens gegen 8 Uhr im November und Dezember sehr gut in Szene setzen kann. Die insgesamt 5.0022 Meter lange Brücke bietet der Sonne einen Rahmen und wirkt als Grenze des Horizonts.

Die Foto-Tour für Rollei von Harald Kröher begann in der Bretagne als Teil 1. Zum Einsatz kam das Rock Solid Gamma sowie Recheckfilterhalter und -filter, die den Bildern das gewisse Etwas gezaubert haben. Von der Betagne in das Tessin
Von seiner zweiten Reise mit Rollei Produkten nach Island brachte er sehr beeindruckende Bilder der Naturspektakel mit. Island-Bericht von Harald Kröher

Fotograf: Harald Kröher
Autor: Harald Kröher

20. Dezember 2016 | Allgemein |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erlaubte Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>