Arbeiten mit dem Rollei HS Freeze 6, Teil 3: High Speed Sync - Ermöglicht noch mehr Kreativität

Ein beliebtes Feature unter professionellen Blitzgeräten ist "High Speed Sync" (kurz "HSS"). Auch wenn bereits viele Leute wissen, dass es ein gutes Feature ist, wissen nicht viele, wann, warum und wie man HSS richtig benutzt. Wir werden heute anfangen, indem wir die Grundlagen von „High Speed Sync“ hier erklären.
In den meisten DSLR-Kameras verwendet einen "Schlitzverschluss" - eine Reihe von "Vorhängen" (die ein wenig wie eine Jalousie aussehen), eine "Erster" und eine "Zweiter" Vorhang. Dieser schützt den Sensor vor Licht und öffnet sich bei der Belichtung.
Während spiegellose Kameras keinen physischen Verschluss vor dem Sensor haben, verarbeiten sie dennoch ein Bild in "Pixel Zeilen" von oben nach unten.

Bei Aufnahmen ohne künstliches Licht (z. B. Blitz) ist dies eine perfekte Methode um ein Bild aufzunehmen. Je nach gewählter Verschlusszeit "öffnet" sich der 1. Vorhang (oder bei spiegellosen Kameras beginnt die oberste Zeile des Sensors mit der Aufnahme), der Spalt / Aufnahmebereich fährt dann den Sensor herunter, gefolgt vom 2. Vorhang, der den Verschluss wieder schließt.

Alles großartig, oder? Nun, nicht immer ...

Das Problem mit hohen Verschlusszeiten.

Möglicherweise habe Sie schonmal von der "maximale Synchronisationszeit" gehört. Dies bezieht sich auf die kürzeste Verschlusszeit, die Sie verwenden können, wenn ALLE Verschlüsse gleichzeitig belichtet werden.

 

Um eine kürzere Verschlusszeit zu erreichen, wird eine Fokalebenen-Kamera dann eine kleinere und kleinere Lücke zwischen dem vorderen Vorhang und dem hinteren Vorhang verwenden, so dass jedes Pixel für einen kürzeren und kürzeren Zeitraum belichtet wird.

Wenn wir mit natürlichem oder konstantem Licht fotografieren, ist dieser Vorgang am finalem Bild kaum zu erkennen. Wenn jedoch während der Belichtung ein Blitz ausgelöst wird, wird bei Aufnahmen mit einer höheren Geschwindigkeit als der "maximalen Synchronisationszeit" der Kamera nur der kleiner Bereich des Sensors belichtet, der zum Zeitpunkt des Blitzauslösers belichtet wurde.

Aufnehmen mit Blitz Über der " maximale Synchronisationszeit " (Problem!):

Also was können wir tun?

Zum Glück kommt hier HSS ins Spiel - es ist ein System mit geschlossenem Regelkreis, bei dem die Kamera, Ihr drahtloser Auslöser und das Blitzgerät in perfektem Timing kommunizieren müssen. Indem ein Signal an den Blitz gesendet wird, während sich die Verschlussvorhänge bewegen, kann es mit perfektem Timing "pulsieren", um die Position des offenen Teils des Sensors bei Geschwindigkeiten von bis zu 1/8000s anzupassen.

Das Endergebnis? Ein perfekt ausgeleuchtetes Hochgeschwindigkeitsbild, das in der Lage ist, helle Umgebungen mit großen Blendenöffnungen zu erfassen, aber mit einer sehr kurzen Verschlusszeit.

Der Unterschied?

f/16, 1/125s, ISO200                                                                                                                             f/4, 1/2500s, ISO200

Es ist vielleicht nicht eine Funktion, die Sie jeden Tag verwenden – aber dadurch das, die meisten Kameras mit einer maximalen Synchronisationszeit von 1/125s bis 1/250s arbeiten, sind Sie hingegen mit HSS in der Lage bei Geschwindigkeiten mit bis zu 1/8000s einen Blitz zu benutzen.

Der Rollei HS Freeze 4 und HS Freeze 6 machen mit HSS das Shooting kreativer und erweitern die Möglichkeiten der Gestaltung.

PASSENDE ROLLEI PRODUKTE